ALLTAG

DAS PROJEKT ALLTAG AUF DEM VOLLGUT-AREAL

Ein Neubauprojekt für einen neuen Typ von Herberge, der den Veränderungen von Lebensentwürfen und Lebensumständen Rechnung trägt.

Der ALLTAG wird ein Ort, der sich aus temporären Wohnplätzen, sozialen Dienstleistungen, nachbarschaftlichen, kulturellen und gewerblichen Nutzungen sowie einer Pension und Gastronomie zusammensetzt.

 

TEMPORÄRES WOHNEN IM ALLTAG

Der ALLTAG ist keine gewöhnliche Beherbergungsstätte und will es auch nicht sein. Er wird temporären Bewohnern die Möglichkeit geben, individuell und selbstbestimmt zu leben und gleichzeitig an der Gemeinschaft teilzunehmen und sie mitzugestalten: im Haus selbst und durch den Austausch mit der Nachbarschaft. Der ALLTAG entwickelt Angebote für besondere Lebenslagen all jener, die aus unterschiedlichen Gründen eine temporäre Wohnstätte suchen: Menschen in einer Rehabilitationsphase, vor Gewalt geflüchtete Mädchen und Frauen, von homophoben Übergriffen betroffene Geflüchtete aus Wohnheimen, Touristen und andere mehr. Das Grundriss-Format kann Kleinsteinheiten zu größeren temporären Lebensgemeinschaften zusammenführen.

 

WIRKEN IM ERDGESCHOSS DES ALLTAG

Mit den Erdgeschossräumen ist das Wohnumfeld gleichzeitig auch Arbeitsumfeld und Ort der Begegnung. Soziale, kulturelle und gewerbliche Nutzungen sollen von den Bewohnern wie von Anwohnern gleichermaßen genutzt werden können. Mit einem vielfältigen Raumangebot und mit einer breiten sozialen Mischung möchte der ALLTAG den temporären Bewohnern die Gelegenheit geben, ihre Kompetenzen und Ideen in das Gesamtprojekt und in die Nachbarschaft einzubringen. Er fördert damit das Funktionieren des städtischen Lebens im Quartier und setzt ein wesentliches Anliegen der sozialen Nachhaltigkeit um.